Bumsti und die Sonne – eine unendliche Geschichte!

Wir erinnern uns zurück an das Schreiben von Bumsti an den Copyright Consultant der OOA Fonden, die die Rechte an der lachenden Sonne hält, in dem er folgendes schreibt:

Bezugnehmend auf Ihr – an Herrn Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache gerichtetes – Schreiben erlauben wir uns, mitzuteilen, dass von unserer Partei keinerlei Abwandlungen des Logos „Lachende Sonne“ verbreitet oder verwendet werden.

Wir werden aber aus Gründen der Vorsicht und im Sinne Ihres Schreibens die Spitzenfunktionäre der Landesparteien auf Ihr bestehendes Urheber- und Markenrecht am „Sonnenlogo“ hinweisen und darum ersuchen, auf die Unterlassung allfälliger Eingriffe durch Sympathisanten oder Mitglieder, sowie die Löschung bzw. Vernichtung allfälliger rechtswidrig hergestellter Mutationen, Fotomontagen, und dergleichen, hinzuwirken.

Was findet sich auf der Facebook-Seite Heinz-Christian Strache nun wieder? (Posting vom 8. Mai 2013)

Bild

Sogar der Text dazu ist geklaut. Der Satz, den Strache offenbar so witzig findet, dass er ihn alle paar Tage auf eine seiner Facebook-Seiten knallen muss, stammt von Johannes Rau, ehemaliger Bundespräsident Deutschlands. Diesen Kalauer hat Rau als NRW-Ministerpräsident vor den Landtagswahlen 1990 vom Stapel gelassen (und dennoch hat er sich 1995 die Grünen ins Haus geholt).

Strache dürfte auch – obwohl im Schreiben behauptet – seine Kameraden in der FPÖ nicht darüber informiert haben, dass die lachende Sonne ein geschütztes Markenzeichen ist. Schaut man auf die Seite der FPÖ Heidenreichstein, so lächelt einem die Sonne auch von dort entgegen.

Bild

Hier wird der geklaute Rau’sche Kalauer sogar dem Bumsti zugeschrieben.

Josef A. Riemer, FPÖ Nationalratsabgeordneter, Mitglied des Gemeinderates der Gemeinde Kitzeck seit 2005, Bezirksparteiobmann der FPÖ Leibnitz seit 2006, Landesparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Steiermark seit 2006, dürfte von seinem Bundesparteiobmann auch nicht informiert worden sein. Denn auf seiner Facebook-Seite findet sich – wie kann es anders sein? – folgendes Bild, das wir mittlerweile schon recht gut kennen:

Bild

All diese Bilder wurden von „Unsere Blaue Seite“ geteilt. Eine FPÖ- oder zumindest FPÖ-Fanseite, die die Rechten verherrlicht und gegen Ausländer, den Islam, EU, den Euro und sämtliche anderen Parteien hetzt.

sonneblaueseitehametner

Auf „Unsere Blaue Seite“ findet man auch diese missbräuchliche Abwandlung der smiling sun:

islamisierung

Die Frage ist, hält sich Bumsti für immun gegen eine Klage wegen Markenrechtsverletzung? Wie wird er wieder versuchen, sich heraus zu winden? Möchte er der Anti-Atomkraft-Bewegung so viel Aufmerksamkeit stehlen, dass ihr für konstruktive Arbeit keine Zeit mehr bleibt?

Eines steht jedenfalls fest. Die FPÖ ist ganz offensichtlich nicht in der Lage, selbst kreativ zu werden und klaut Sprüche, Logos, Fotos. Wenn man dermaßen auf die Ideen anderer angewiesen ist, darf man keinen Anspruch auf Regierungsbeteiligung stellen. Damit macht man sich nur lächerlich!

Advertisements

2 Gedanken zu “Bumsti und die Sonne – eine unendliche Geschichte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s